Kinesiologie

Kinesiologie gehört zu den komplementären Heilmethoden und verbindet altes Wissen aus östlichen Heilverfahren mit Erkenntnissen der westlichen Medizin, der modernen Gehirnforschung und der Psychologie. Sie ist eine effektive Methode, Blockaden sowie Stressreaktionen abzubauen, Potenziale zu fördern und das Wohlergehen, die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität zu verbessern. Meridiane und Organe stehen mit Muskeln in Verbindung. Der Muskeltest gibt Auskunft über den energetischen Zustand des Körpers und wird so als eine Art «Biofeedbacksystem» genutzt. Kinesiologie hilft nicht nur beim Lösen vorhandener Probleme, sondern auch zur Erschliessung des Potenzials jedes Einzelnen und zur Selbsthilfe. Die Kinesiologie sieht den Menschen als Ganzes; als untrennbare Einheit zwischen Körper, Gedanken und Gefühlen. 


Applied Physiologie - Angewandte Physiologie  

Mit der Applied Physiologie ist es in der Kinesiologie möglich, bis auf Zellebene zu arbeite. Alle Energiebahnen sind untereinander verbunden, welche in der Applied Physiologie genutzt werden, um vertieft an ein Thema heranzugehen. Dadurch können auch ganz verstrickte Situationen aufgelöst werden. Somit haben wir die Möglichkeit, den Körper bis auf die Zellebene energetisch auszugleichen. 

Therapeutin: 


Integrative Kinesiologie 

Die integrative Kinesiologie verbindet die Kinesiologie mit dem gesprächstherapeutischen Ansatz der humanistischen Psychologie nach C. Rogers. Schwerpunkt sind drei Schritte für eine effektive Veränderung: die Erkenntnis der gegenwärtigen Situation mit Bezug zur Ursache die Neuorientierung: wohin will ich mich in Zukunft fortbewegen? der kinesiologische Energieausgleich, um Stress abzubauen und eine solide Grundlage für das neue Verhalten zu schaffen. Die Integrative Kinesiologie wurde in den 80er Jahren in der Schweiz von Rosmarie Sonderegger, IKAMED, Zürich, begründet.

Therapeutin: 

  • Esther Mohr, Praxis für Integrative Kinesiologie / Massagen & Beratung im psychosozialen Bereich