Kinesiologie

Kinesiologie ist eine Form der Komplementärtherapie, bei welcher der Muskeltest als körpereigenes Feedbacksystem gebraucht wird. Sie nutzt Elemente der traditionellen chinesischen Medizin, wie Akupressurpunkte, die 5 Elemente und die 14 Meridiane. Kinesiologie ist also die Lehre aller Bewegungsabläufe des menschlichen Körpers. Im Zusammenhang mit dessen Energiebahnen, den Meridianen, einem unsichtbaren Netz elektrischer Ströme. Bewegungsabläufe sind aber nicht nur rein mechanische Bewegungen wie Gehen,  Tasten, usw. auch unsere Gedanken, Gefühle und Körperfunktionen gehören dazu. Unser Energiesystem reagiert sehr empfindlich auf jede Art von Einflüssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Einflüsse direkt oder indirekt bewusst oder unbewusst, auf uns einwirken. Verschiedene Muskelgruppen stehen in einem direkten Zusammenhang mit dem Energiefluss unserer Meridiane. 

Ungleichgewichte des Körpers können durch verschiedene Techniken ausgeglichen werden. Sie ist eine ganzheitliche Methode, welche die psychischen, physischen und biochemischen Ebenen des Menschen integriert. Das Ziel ist die Förderung und Anregungen der Selbstheilung und der Selbstwahrnehmung jedes Individuums. Die von den Klienten gestärkte  Bewusstseinsförderung und Selbstständigkeit ermöglicht ihnen, die Herausforderungen des Lebens anzunehmen. Dadurch können sie für sich die bestmöglichen Lösungen finden.


Sage es mir-Ich werde es vergessen
Erkläre es mir- Ich werde mich erinnern
Lass es mich selber tun- Ich werde Verstehen!

(Konfuzius)


Applied Physiologie - Angewandte Physiologie  

Mit der Applied Physiologie ist es in der Kinesiologie möglich, bis auf Zellebene zu arbeite. Alle Energiebahnen sind untereinander verbunden, welche in der Applied Physiologie genutzt werden, um vertieft an ein Thema heranzugehen. Dadurch können auch ganz verstrickte Situationen aufgelöst werden. Somit haben wir die Möglichkeit, den Körper bis auf die Zellebene energetisch auszugleichen.

Therapeutin: